FAQ

  • Häufig gestellte Fragen

  • Sie benötigen Hilfe?

  • Ein Fahrrad mit Tretunterstützung, was ist das?

    Ein Fahrrad, bei dem der Antrieb durch den Menschen mit dem Antrieb eines Elektromotors unterstützt wird

    Welche Merkmale sollte ein E-Bike (Fahrrad mit Tretunterstützung) haben?

    Laut der Europarichtlinie 2002/24/EG sind drei Merkmale vorgeschrieben: Elektromotor nicht über 250W, Unterbrechung der Stromversorgung über den Motor bei Erreichen von 25km/h und Aktivierung der Stromversorgung nur bei aktivem Treten des Radfahrers.

    Besteht Helmpflicht?

    Der Helm ist nicht verpflichtend, sollte aber stets getragen werden.

    Kann man ein E-Bike ohne Treten verwenden?

    Nein, “E-Bikes”, die ohne aktives Treten funktionieren, sind gesetzeswidrig und können von den Behörden geahndet werden

    Müssen E-Bikes zugelassen und versichert werden?

    Nein, nach italienischem Gesetz müssen sie weder zugelassen noch versichert werden.

    Sind alle Akkus gleich?

    Überhaupt nicht. Die Akkus unterscheiden sich alle hinsichtlich Leistung, Typ und Kapazität

    Was sind die Leistungsindikatoren der Akkus?

    Akkus unterscheiden sich nach: Aufladezyklen, Gewicht, Kapazität, Memory Effect und Selbstentadung.

    Was versteht man unter Memory Effect?

    Manche Akkus müssen vor dem Aufladen vollständig entladen sein. Diese haben den sogenannten Memory, d.h. sie speichern die Energieverfügbarkeit beim letzten Gebrauch, und wurde diese nicht voll genutzt, ist ein vollständiges Aufladen nicht möglich. Wird ein voll aufgeladener Akku beispielsweise nur zu 60% genutzt und dann aufgeladen, werden 40% der Energie nicht erkannt und somit nicht genutzt.

    Welche Akkus sind von diesem Memory Effect betroffen?

    Nur Nickel-Cadmium (NiCd) Akkus sind vom Memory Effect betroffen. Blei-, NiMH- und Lithium-Akkus haben keinen Memory Effect.

    Welche Elemente beeinflussen die Reichweite des E-Bikes?

    Mehrere Elemente. Insbesondere vier Aspekte: Fahrer, Akku, E-Bike und die Streckenbeschaffenheit. So wird die Reichweite beispielsweise bei einem schweren Fahrer und einer Bergaufstrecke verkürzt. Weitere Faktoren, die sich auf die Reichweite auswirken, sind die Kapazität des Akkus (Ampere mal Volt), das BMS Steuersystem, die Selbstentladung, die interne Sftware für die Regelung des EnergieverbrauchS, die Motoreffizienz sowie die Mechanik des E-Bikes. Bei gleicher Strecke und Akkukapazität kann man auf dem Markt Variationen der Reichweite von bis zu 50% finden.

    Welche Akkus kommen bei Wayel zum Einsatz?

    Um Qualität und Sicherheit sicherzustellen, verwendet Wayel ausschließlich Lithium Polymer Akkus.

    Welche durchschnittliche Lebensdauer haben Wayel Akkus?

    Bei Gebrauch der Akkus nach den Anweisungen garantiert Wayel 800 Ladezyklen/Entladungn mit 80% Rest-Nennkapazität

    Sind Wayel Akkus zertifiziert?

    Alle Lithium Polymer Akkus von Wayel Lithium stimmen mit der Norm UN38.3 überein, die verschiedene Tests für die Sicherheit der Akkus vorsieht (Höhe, Wärme, Schwingungen, Aufprall, Überlast, usw.).

    Was ist die ESEB software?

    Es handelt sich um die von Wayel entwickelte, sogenannte Energy Saving Electric Bike Software, die die Nutzung der Versorgungsenergie optimiert und dadurch größere Reichweiten erzielt. Derzeit sind OldTown, OneCity Long Ride S und Futura mit ESEB ausgestattet. Die neueste Ausführung dieser Software, ESEB 2, ist hingegen bei Trilogia, E-bit S und SUV (2014er Serie) im Einsatz.

    Weshalb verwendet Wayel für die Fahrräder Wellen- und Riemenantriebe?

    Um den wahren Anforderungen den Nutzer entgegenzukommen. Der Wellen- und Riemenantrieb sind wartungsfrei und springen nicht heraus wie die herkömmliche Kette. Außerdem sind sie sauberer, da sie nicht geschmiert werden müssen.

  • Kontaktieren Sie uns


    Sie haben keine Antwort auf Ihre Fragen gefunden? Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Auskünfte, unsere Fachkräfte werden Ihre Anfrage gerne beantworten.

    info@wayel.it